Food Blogger

Die richtigen Food-Blogger finden

Das Verhalten der Menschen ändert sich. Anstatt sich durch schwere Kochbücher zu wühlen, wenden sich immer mehr Nutzer an Food-Blogs und ihre geliebten Food-Blogger, um nach neuen Koch-Ideen und obligatorischen Trend-Rezepten zu suchen. Aber was ist eigentlich ein Foodblogger und  wo kann man Foodblogger finden? 


Was ist ein Food-Blogger?

Die Definition von Food-Blogging ändert sich häufig.

Ein Food-Blogger ist jeder, der über seine Erfahrungen mit Essen oder Kochen spricht und diese in einem Blog veröffentlicht. Dieser Blog kann eine Website oder ein Mikroblog wie eine Instagram-Seite sein.

Ein Food-Blogger muss kein Food-Kritiker sein, er ist in der Regel ein normaler Verbraucher, der seine ehrliche Meinung über Lebensmittel äußert oder tolle Rezepte anbietet.

Foodblogs







Screenshot aus Instagram: Mr. Nicefood


Was für  Food-Blogger gibt es?


Die Koch- und Posting-Blogger 

Das sind die Blogger, die ausgiebig kochen und über ihre Kochgeschichten zusammen mit super appetitlichen Bildern posten. Es könnte alles sein, was in einem Blog über hochgradig authentische Rezepte oder über Erfahrungskost oder einfach über alles, was man gerade kocht, dokumentiert wird. Meistens wird der Blog-Beitrag von einer Geschichte begleitet. Inside-Kitchen ist ein super Beispiel für einen solchen Foodblog. 


Die Restaurantkritiken

Diese Blogger sind die Leute, auf die wir uns verlassen können, wenn es darum geht, Restaurants hinsichtlich der Qualität des Essens, des Ambientes, des Service, der Preisklasse usw. zu bewerten. Diese Foodblogs sind eine viel detailliertere Version eines Restaurantführers und werden fast immer eine kleine Geschichte darüber enthalten, warum sie das Essen liebten oder hassten, was sie überhaupt dazu motiviert hat und so weiter. 


Die Super-Nischen-Blogs

Das sind Blogger, die ein sehr nischenhaftes Thema konzentrieren. Blogs wie: Glutenfreie Blogs, Veganer-Blogs, Olivenöl-Blogs usw. fallen in diese Rubrik. Ihr Blog ist eine Sammlung von Rezepten, die nicht nur die Lebensmittel, die sie essen, aufzeichnet, sondern auch einen Einblick in ihre Lebensweise gibt. 


Meistens hat ein Food-Blog überlappende Elemente dieser drei Rubriken. Es handelt sich meist um eine Nische, über die mit viel Liebe zum Detail und Geschichtenerzählen gesprochen wird und die gelegentlich Produkt- und Restaurantkritiken enthält. Aber es gibt keine wirkliche Regel. Ein Blog ist ein persönliches Tagebuch. Und alles was du über Essen, Food berichtet wird fällt und den Begriff der Food-Blogger. 


Food-Blogger für Kooperationen finden

Hier geht es zu unseren Food-Bloggern


Food-Blogger werden?

Du liebst es zu essen, zu kochen und zu genießen? Dann hast du vielleicht das Talent zum Food-Blogger. 

Zum Start brauchst du nicht viel. 

  1. Eine Domain
  2. Ein CMS Sytem (um dein Blog zu schreiben.) Zum Beispiel WordPress
  3. Ein gutes Webhosting.

In diesem Artikel kannst du nachlesen, wie du ein Blog erfolgreich einrichtest: 

Blog erstellen, Anleitung für Anfänger


Weitere interessante Artikel für dich: 

Die erfolgreichsten Bloggerinnen
Influencer Marketing