Veröffentlicht von Blogger Helden am 03/03/2018
Kategorie: Ratgeber

3 Tipps um erfolgreiche Blog-Posts zu schreiben

3 Tipps um erfolgreiche Blog-Posts zu schreiben

Wie Sie einen erfolgreichen Blog Artikel schreiben? Ganz einfach... 

  • Überlegen Sie genau, was sie schreiben.
  • Versuchen Sie möglichst keine Rechtschreibfehler zu machen.
  • Nehmen Sie sich Zeit für ihren Artikel.
  • Wählen sie einen beeindruckenden Titel
  • Texte sollten nicht nur gut geschrieben sein, sondern auch Mehrwert bieten.
  • Versuchen Sie Ihre Artikel, wenn immer möglich, für Social Media und Suchmaschinen zu optimieren. Das bedeutet, dass Sie gezielt Überschriften verwenden und Schlüsselwörter in den Inhalt einbinden müssen.

Aber vielleicht sollten wir zuerst definieren, was wir unter „erfolgreich“ verstehen? Wir verstehen darunter, dass Ihre Artikel oft gelesen, gut kommentiert und vor allem weiterverbreitet werden. Damit sie das erreichen müssen sie einige wichtige Dinge beim schreiben von Blog-Post beachten. 

Wir haben drei wichtige Tipps und ein par extra Informationen für sie!

Inhalt

  • Wie groß sollte ein Blogartikel sein?
  • Tipp: Schreiben sie Langform-Artikel
  • Tipp: Was ist guter Schreibstil?
  • Tipp: Der Titel entscheidet!
  • Die wichtigsten Regeln, damit Ihre Artikel gelesen werden.
  • Checkliste für Blogpots


Wie groß sollte ein Blogartikel sein?

Viele Fachleute geben an, dass ein Blogartikel mindestens 500 bis 600 Wörter beinhalten muss. Diese Aussage stützt sich primär auf die Google-Indexierung. Wir hingegen empfehlen, Artikel auf 2000 bis 2500 Wörter zu erweitern! Wir bezeichnen Artikel mit mehr als 1000 Wörtern als Langform-Artikel. Die Empfehlung zur Verwendung von Langform-Artikeln stützt sich auf folgende Tatsachen:

Längere Artikel werden von Suchmaschinen besser indexiert. Dies garantiert einen Vorsprung gegenüber anderen Artikeln.

Langform-Artikel werden deutlich mehr von den Lesern geteilt. 

Mit umfangreichen Artikeln werden Sie besser in der Branche wahrgenommen. Ihre Leser schätzen umfassende Beiträge, die Themen präzisieren und nicht nur oberflächlich beleuchten.


Tipp 1: Schreiben sie Langform-Artikeln

BuzzSumo und Moz haben sich zusammengetan, um eine Million Artikel zu analysieren. Sie fanden heraus, dass 85 % der Artikel weniger als 1000 Wörter haben. Langform-Inhalt wird konsequent geteilt und öfter verlinkt. In einer Stichprobe mit 100 Millionen Artikeln wurden Langform-Inhalte bis zu 16x mehr geteilt als Kurzform-Artikel.

Eine weitere Analyse hat HubSpot durchgeführt. Sie analysierten 6192 Artikel und fanden heraus, dass Artikel mit mehr als 2000 Wörtern mehr Backlinks erhalten und öfter geteilt werden. Artikel zwischen 2250 und 2500 Wörtern generierten den größten organischen Traffic.

Fakten in Bezug auf Langform-Artikel und der Google-Positionierung liefert „Garret Moon“ in seiner CoSchedule´s Analyse. Er zeigt auf, dass Langform-Inhalte im Google-Ranking höher stehen. Garrett Moon analysierte Rankings bei Google. Er fand heraus, dass die Top-5-Ergebnisse mehr als 2000 Wörter beinhaltet haben.

Diese Fakten zeigen, dass sich die Bemühungen für einen Langform-Artikel lohnen. Schreiben Sie besser wenige, aber dafür gute Langform-Artikel, als viele kurze Artikel. Versuchen Sie, die Themen nicht künstlich aufzublähen, sondern achten Sie auf den Mehrwert des Inhalts. Langform-Artikel sind nicht dazu gedacht, gute Artikel mit sinnlosem Inhalt zu füllen. Das Ziel von Langform-Artikeln ist es, ein Thema intensiv zu durchleuchten und alle Aspekte zu einem Thema aufzuzeigen.


Tipp 2: Der Titel entscheidet!

Sie haben wahrscheinlich das alte Sprichwort auch schon gehört: "80% der Leute lesen die Titel, und nur 20% lesen den Inhalt." Ob das stimmt? Wer weiß! Aber was wir wissen ist, dass Titel super wichtig sind .

Ein Titel muss unbedingt spezifisch sein. Das bedeutet der Titel sollte Ihrem potenziellen Kunden genau sagen, was er bekommen wird. 

Ihre Titel sollten, wenn immer sinnvoll, Nummern enthalten. Warum? Eine Branchenstudie ergab, dass Titel mit Zahlen 327 % mehr Klicks erhielten als Fragen Schlagzeilen.

Ein guter Titel könnte zum Beispiel sein: "Die 10 reichsten Blogger in Deutschland!".

Ein Titel muss den Leser am Hemd packen und sagen: "Du musst das lesen!".
Und um das zu erreichen, muss die Schlagzeile emotional sein.

Fügen Sie bei Ihren Titeln emotional aufgeladene Wörter hinzu.
Hier sind einige Beispiele:

Verrückt, jetzt, schnell, Fehler, Neu, Durchbruch, Erstaunlich

Zum Beispiel: "Die 10 erstaunlichsten Fehler beim Schreiben!".


Tipp 3: Guter Schreibstil!


Blog-Artikel schreibenDurch die Digitalisierung können wir alle Texte schreiben und ins Web stellen. Aber was macht einen guten Artikel aus? Wie wird ein guter Artikel geschrieben?

Die Fachleute sind sich einig. Präzise, klar und kurz sollten Artikel sein. Artikel sollen zudem gut gegliedert sein und Mehrwert bieten. So schildert es beispielsweise auch die Expertin in Sachen Texten, Petra von Laak.

In die gleiche Richtung, „die wichtigsten Informationen auf den Punkt bringen“, beschreiben auch andere Experten einen guten Schreibstil.


Guter Schreibstil - Kurz und knapp

Kurze und konkrete Nomen

Als konkret gilt das, was man anfassen kann (ein Baum, ein Stift). Konkrete Nomen können sich Leser besser vorstellen als abstrakte Begriffe.

Verwenden Sie in jedem Satz Verben.

Die Verben machen den Satz zu dem, was er ist. Sie sind der Motor in einem Satz. Verben beschreiben Tätigkeiten.

Verwenden Sie keine Füllwörter.

Füllwörter sind nichtssagend und deshalb unnötig. Zu den Füllwörtern gehören Wörter wie: auch, gar, wohl, nun  usw

Schreiben Sie kurze Sätze.

Studien haben gezeigt, dass lange Sätze bei Lesern nicht gut angenommen werden.

Anziehende Titel verwenden

Wählen sie einen aussagekräftigen und anziehenden Titel, wenn immer möglich mit Zahlen.

Verwenden sie mehr Absätze

Absetzte, sind wichtig für den Lese-Fluss. Im Gegensatz zu Printmedien, sollte im Web viel Leerraum verwendet werden. Das hat damit zu tun, dass das Lese-verhalten im Web anders ist als bei Printmedien.

Wann aber lohnt sich ein neuer Absatz?

  • Wenn ein Gedanke endet

  • Wenn ein Beispiel endet

  • Wenn sie eine Frage Stellen oder beantworten

  • Wenn sie thematisch zum nächsten Punkt übergehst

Checkliste für Blogposts

Als Blogger kennen Sie sicher das Gefühl der Freude und dem Tatendrang Ihren Artikel schnellstmöglich zu veröffentlichen. Der Stolz über Ihren geschriebenen Artikel verführt Sie dazu, diesen zu früh zu veröffentlichen. Es ist wichtig, dass Ihre Artikel oder Blogposts nicht nur inhaltlich gut sind, sondern auch den Kriterien des Internets entsprechen. Das bedeutet, Ihre Posts müssen für Suchmaschinen strukturiert und optimiert sein. Zudem müssen Maßnahmen gegeben sein, damit Leser Ihren Artikel weiterverbreiten können.

In der Regel handelt es sich immer um dieselben, grundlegenden Punkte, welche Sie beachten sollten. Wir haben Ihnen dafür eine Checkliste erstellt. Sie können diese mit Ihren eigenen Strategien erweitern. Die Checkliste soll Sie dabei unterstützen, Ihre Artikel zu perfektionieren. Strukturieren Sie Ihre Texte, damit ein klarer Aufbau erkennbar ist (Absätze, Überschriften, Aufzählungen).

Nutzen Sie die Checkliste um Ihre Blogposts zu verbessern.  



Über was kann ich schreiben?

Das ist das schöne am Bloggen, sie können über alles schreiben, was sie möchten. Es sind ihnen, abgesehen vom Gesetz, kaum Grenzen gesetzt. Am besten suchen sie sich ein Nischen-Thema oder etwas bei dem sie sich bestens auskennen. Falls sie noch Ideen benötigen haben wir für sie einen eigenen Artikel "Ideen für den nächsten Blog-Post" erstellt. 

Lassen Sie sich inspirieren und legen sie los!



Hey...Danke fürs teilen!


Tags zu diesem Artikel: Inhalt Blog schreiben

Newsletter - Join the Community!


Werde Teil unserer Community mit 1704 Mitgliedern! Angaben zum Datenschutz

Newsletter - Join the Community!