Veröffentlicht von Admin - Blog Contributor am 17/05/2018
Kategorie: Ratgeber

Beispiele für die Zusammenarbeit von Influencern und Unternehmen

Beispiele für die Zusammenarbeit von Influencern und Unternehmen

Die Werbung und das Marketing  haben sich deutlich verändert. Klassische Radio, TV und Printwerbung erreicht Kunden weniger stark dafür steigen die Absätze von Influencer-Marketing-Agenturen

Doch, funktioniert Influencer-Marketing überhaupt? 

Diese Frage stellen Unternehmen oft. Sie anerkennen die Reichweite und den Einfluss von Influencern, aber hinterfragen deren Erfolge auf den Absatz.

Um zu beantworten, ob sich eine Kampagne mit Influencern lohnt, sollten wir zuerst die Frage durchleuchten, ob sich Werbung generell lohnt? 

Lohnt es sich in einen TV- oder Radio-Spot zu investieren? Oder sollte man doch besser in die alt ehrwürdigen Printmedien investieren?

Genau wie Influencer geben auch die klassischen Werbemedien, Print, TV und Radio, Angaben zur Reichweite. Das Entscheiden bei Werbung ist aber nicht die Reichweite, sondern wie präzise der Zielkunde angesprochen wird!

Es ist vollkommen unwichtig, dass ein Radiosender 500'000 Zuhörer erreicht, wenn nur 10% den Spot hören und schlimmer noch, der Zuhörer unterwegs ist und keine Zeit hat sich genauer über das Angebot zu informieren. 

Da ist die  Werbung in den Online-Medien schon besser aufgehoben. Der Kunde ist, wenn er eine Werbung sieht bereits online und nur 1-Klick von einem Kauf bei entfernt. 

Vielleicht hast du auch ein Auto und gehörst noch der Generation an, die Radio hört?

Dann hast sicher auch diesen schönen Knopf am Lenkrad, über den du den Radiosender beliebig wechseln kannst. Genau das machen viele Zuhörer, dann wenn die 5Minuten Werbung anfangen, sie Klicken einfach weiter und wechseln den Sender. 

Genau das Gleiche passiert mit TV-Werbung oder Printwerbung. Sie werden übersehen. 

Ein großer Teil der Kunden kann nicht erreicht werden mit simplen werbe Botschaften! Genau da unterscheidet sich die klassische, alte, Werbung von Werbung mit Influencern. 

Untersuchungen von Nielsen zufolge vertrauen 92 % aller Kunden Empfehlungen von anderen Leuten, mehr als Inhalten, die von einem Unternehmen erstellt wurden. Deshalb müssen Unternehmen in die Erstellung von Inhalten investieren und sich mit vertrauenswürdigen Bloggern und Influencer zusammenschließen, weil genau die authentisch sind und das Zielpublikum ansprechen können.

Um zur Frage zurückzukommen, funktioniert Marketing und Werbung mit Influencern:

Mehr als die Hälfte der Unternehmen, die Influencer-Marketing betreiben, erzielen eine Rendite von 100 %. 

Einige Unternehmen erwirtschaften sogar das 20-fache Ihrer Investition. Das geht aus der Studie von A.T. Kearney hervor.

Sicher treffen diese Prognosen nicht für jede Kampagne zu, das wäre ja zu schön, dann könnten alle Unternehmen ihren Umsatz vervielfachen. Aber es zeigt, welche Macht Influencer haben. 

Hast du schon mal von der YouTube-Sensation Zoella gehört?

Als sie ihr Buch Girl Online herausbrachte, verkaufte sie 78.109 Bücher über die sozialen Netzwerke. Das sind mehr verkaufte Bücher als die erste Auflage von “Harry Potter"! Zoella nutze ihre Verbindungen zu Sozial-Media-Influencern, um einen viralen Hype für ihr Produkt zu erzeugen.

Es gibt noch viele weitere Beispiele für erfolgreiche Kampagnen mit Influencern. 

Es gibt verschiedene Wege wie Unternehmen mit Influencern die Umsätze steigern. In diesem Artikel zeigen wir Beispiele, wie Unternehmen Influencer-Kampagnen erfolgreich umgesetzt haben.  

Diese Unternehmen arbeiten erfolgreich mit Influencern zusammen.

Influencer-Markting ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Fast alle grossen und erfolgreichen Unternehmen arbeiten im 2019 mit Influencern und Bloggern zusammen. 

Einige Unternehmen haben die eigenen Mitarbeiter und Geschäftsführer als Influencer erkannt und nutzen sie, sehr erfolgreich, für ihre Botschaften. Andere Unternehmen setzen auf externe Influencer.

So hat  Microsoft-Tochterunternehmen Skype einen Wettbewerb mit dem Titel „Your City, Your Passion“ organisiert. Influencer in verschiedenen Städten weltweit wurden gebeten, Beiträge zu ihren Passionen zu teilen – in der Hoffnung, Meetings mit Experten („Gurus“) aus Ihrem Gebiet zu gewinnen.

>Ein weiteres Beispiel ist von der Style-Bloggerin Xander Vintage Haarringe von Regal Rose. Sie hat in einem Instagram-Beitrag Produkte präsentiert. Dieser Beitrag allein hat rund 1.260 Likes und 20 Kommentare generiert.


Erfolgreiche Influencer Kampagnen


Tatsächlich recherchieren 84 % aller Verbraucher online, ehe sie eine Kaufentscheidung treffen, und 7 von 10 Personen lesen Online-Bewertungen, bevor sie etwas kaufen.

Auf der Website „Stuff Parents Need“ beschreibt die Autorin alle Produkte, die Teil des „Beauty Box 5“-Abos sind, damit die Leser entscheiden können, ob sich das Abo für sie lohnt oder nicht. Wenn Verbraucher sehen, dass jemand anderes gute Erfahrungen mit einem Produkt macht, vermittelt das eine starke Botschaft. Solche authentischen Bewertungen sind perfekt für eine den Verkauf geeignet.


Als die Buffer-App veröffentlicht wurde, investierten ihre Entwickler aggressiv in Gastbeiträge von Blogger. Das Unternehmen konnte innerhalb von nur neun Monate mehr als 100.000 neue Kunden gewinnen.


Das Bekleidungsgeschäft Forever 21 startete eine Kampagne mit Bloggern in der Urlaubssaison. Das Unternehmen tat sich mit mehreren Bloggern um zusammen Lesern die Chance zu geben, Gutscheine im Wert von 150 US-Dollar zu gewinnen. Jeder Blogger schrieb eine individuelle Story über ein Urlaubsoutfit von Forever 21 und ermutigte seine Follower, an der einwöchigen Give-away-Aktion teilzunehmen.


Bows-N-Ties, ein Geschäft für Männerbekleidung, organisierte einen Pinterest-Wettbewerb für Leute, die ihre Hochzeit planten. Bows-N-Ties hat sich mit einflussreichen Hochzeitsblogs zusammengeschlossen, um die Zahl der Teilnehmer zu erhöhen. Obwohl diese Bilder bereits vor einigen Jahren veröffentlicht worden sind, zirkulieren sie noch immer unter Leuten, die nach Inspiration für ihre Hochzeit suchen.


Der Modekonzern Chanel hat der Modebloggerin Rumi Neely einen Reiserucksack geschenkt damit sie Fotos in ihrer Instagram-Chronik und ihren Blog-Beiträgen veröffentlichen kann. Der Rucksack immer wieder in ihren sozialen Netzwerken, wodurch ihre Follower indirekt auf die Marke aufmerksam gemacht werden.


LEVI's setzt auf Influencer

Letztes Jahr hatte Levi's damit begonnen, die eigenen Shirts gezielt mit Influencern zu bewerben. Die Influencer posten seither Beiträge in den Socialen Medien. Die Botschaft dahinter: Die hippen Kids aus Berlin oder San Francisco setzen auf das Logo-Shirt der Traditons-Jeansmarke. Ein Beispiel ist die deutsche Influencerin Janina Uhse mit 664'000 Followern


Bild: instagram


Damit nicht genug. Levis sendet eine ganz Schar von  Influencern aus verschiedenen Ländern nach Palm Springs um ihr Fashion-Label wieder aufzupeppen.  Mit dabei waren auch Germany’s Next Topmodel-Kandidatin Stefanie Giesinger (3,1 Millionen Abonnenten)  und das Männer-Model André Hamann (1,1 Millionen Abonnenten). Die Influencer ließen sich im Wesentlichen vor schöner Kulisse in aktueller Levis-Fashion ablichten und teilten diese auf ihren Channels immer mit Link zur Hauptseite von LEVI's. Die Influencer-Kooperation war ein Erfolg. 



Hey...Danke fürs teilen!


Tags zu diesem Artikel: Geld Marketing