Veröffentlicht von Blogger Helden am 03/02/2019
Kategorie: Ratgeber

Die besten Blogger-Tipps für 2019

Die besten Blogger-Tipps für 2019

Tipps fürs Bloggen sind wichtig. Du musst ja nicht dieselben Fehler machen, wie alle anderen. Sei clever und profitiere von den Tipps anderer Blogger und Experten. Spare Zeit und Aufwand beim Beheben von Fehlern, indem du sie gar nicht erst begehst. 

Wir haben dir unsere wichtigsten "Blogging"-Tipps für 2019 zusammengestellt. 


Blog Tipp 1: Bloggen ist kein Sprint

Bloggen ist kein Sprint, sondern ein Marathon! Das heißt, du brauchst Durchhaltevermögen. 

Nur wenige Blogger schaffen den Durchbruch innerhalb weniger Monate. Bis du mit deinem Blog wirklich erfolgreich sein wirst, kann es gut 1-2 Jahre dauern. 

Plane langfristig und portioniere deine Zeit. Verwende nicht zu Beginn deine ganze Energie und setze dich nicht unter Druck.  Sonst läufst du Gefahr, deine Motivation zu verlieren, bevor es richtig losgeht. 

Lass dir Zeit, schreib zu Beginn nur wenige aber dafür gute Artikel. Bau die Anzahl langsam über Monate und Jahre auf.  Dann wirst du später die Früchte deiner Arbeit ernten. 


Blog Tipp 2: Komprimiere alle Bilder

Auch im Jahr 2019 gilt Bilder und Grafiken sind entscheidend für den Page Speed deines Blogs. Es gilt, so wenig Speicher pro Bild wie möglich zu verwenden. Damit du aber dennoch nicht auf Bilder verzichten musst, solltest du alle deine Bilder komprimieren (verkleinern). 

Blog-Tipp Bilder komprimieren


Unser Tipp:

 Nutze TinyPNG um Bilder einfach, online zu verkleinern. Damit kannst du oft bis 70 % des Speicherbedarfs pro Bild einsparen. Das ist wichtig für die Ladegeschwindigkeit.  




Blog Tipp 3: Fertig ist nicht fertig!

Nur weil du fertig auf die Tastatur gehämmert hast, bedeutet das nicht, dass dein Blog-Post bereit ist veröffentlicht zu werden. Deine Arbeit muss überarbeitet werden!

Verbringen mindestens 20 Minuten pro Artikel, um deine Arbeit zu überprüfen. Eliminiere Rechtschreibfehler. 

Du hast sicher auch ein paar Freunde, denen du deinen Blog-Artikel zu Prüfung geben kannst. Nicht nur inhaltlich, auch fachlich. Gefällt der Artikel deinen Freunden oder deiner Familie, dann wird er sicher auch deinen Lesern gefallen.


Blog Tipp 4: Verwende gute Keywords

Keywords sind der Schlüssel zum Erfolg als Blogger. Gute Artikel alleine reichen leider nicht aus. Deine Artikel müssen von Lesern gefunden werden und das schaffst du nur, indem du passende Keywords (Schlüsselwörter) geschickt in deine Artikel einbaust. 


Was ist der beste Blog wert, wenn niemand ihn kennt?


Du solltest dich also gleich zu Beginn deiner Blogger-Karriere mit Keywords (Schlüsselwörter) beschäftigen. Keine Angst, das bedeutet nicht, dass du ein SEO-Experte werden musst.

Grundkenntnisse in SEO und die richtigen Tools reichen aus, damit du deine Artikel optimieren kannst und so sicherstellst, dass sie gelesen werden.


Blog Tipp 5: Verwende Canva für deine Blog-Grafiken

Grafiken sind eine tolle Sache um dein Blog aufzupeppen und die nötigen Emotionen zu schaffen. Wo Texte beschreiben sorgen Bilder für Emotionen. Gute Grafiken zu erstellen ist aber aufwendig, sofern du sie mit professionellen Tools, wie Photoshop oder Gimp erzeugst. 

Unser Tipp, verwende Canva für deine Grafiken. Was du mit Photoshop in 30 Minuten erledigst, schaffst du mit Canva in 5 Minuten. 


Video zu Canva. Wie du ein Media Kit mit Canva erstellst. 


Blog Tipp 6: Erstelle Links auf andere Webseiten

Viele Ratgeber empfehlen dir keine Links auf externe Webseiten zu erstellen oder nur mit "nofollow" Tag. Das ist Schwachsinn!

Die einflussreichsten Blogger und Influencer der Welt, wie "Neil Pattel" oder "Darren Rowse" machen genau das Gegenteil. Sie setzen externe Links bei fast all ihren Artikeln ein und haben damit überragenden Erfolg. Hunderttausende lesen ihren Blog regelmäßig und sie haben in vielen Bereichen nur Top Positionierungen bei Google. 

Du kannst also ohne Bedenken Externe-Links in deine Artikel packen (Solange du es nicht übertreibst). Das hat gleich mehrere positive Effekte für dich:  

  1. Deine Leser können direkt abspringen und sich noch tiefer über das Thema informieren, über das du schreibst. 
  2. Deine Chance auf eine gute Positionierung steigt, weil Google erkennt, dass du nicht nur Leser "fangen", sondern informieren willst. 
  3.  Die Webseiten und Blogs, auf die du verlinkst, werden erfahren, dass du einen Link auf ihre Webseite veröffentlicht hast (wenn nicht darfst du sie auch anschreiben und es ihnen, nett, mitteilen ;-)). Mit etwas Glück teilen sie deinen Beitrag auf Social Media oder erwähnen ihn auf ihrem eigenen Blog. Das kann zu einem massiven Boost für dein Blog-Traffic werden.

Die ultimative Anleitung für die richtige Backlink-Strategie


Blog Tipp 7: Schreibe Langform-Artikel

BuzzSumo und Moz haben sich zusammengetan, um eine Million Artikel zu analysieren. Sie fanden heraus, dass 85 % der Artikel weniger als 1000 Wörter haben. 

Langform-Inhalt (mehr als 1000 Wörtern) wird öfter verlinkt. In einer Stichprobe mit 100 Millionen Artikeln wurden Langform-Inhalte bis zu 16x mehr geteilt als Kurzform-Artikel. 

Nicht nur, dass Langform-Artikel mehr geteilt werden, sie erreichen auch bessere Positionierungen bei Suchmaschinen. 

Unser Tipp: Schreib lange und umfangreiche Artikel mit mindestens 1500 Zeichen. Achte aber darauf, die Artikel nicht einfach künstlich zu verlängern, sondern mehr Fakten und Inhalt in deine Artikel zu packen.

Mehr dazu im Artikel: Langform-Artikel schreiben


Blog Tipp 8: Aktualisiere deine "alten" Artikel

Gute Artikel, die du einmal geschrieben hast, sollten nicht einfach über die Jahre vernachlässigt werden und brach liegen. Überprüfe alle paar Monate deine Artikel, ob du sie aktualisieren kannst. 

Gibt es neue Daten, Links, die du im Artikel einbinden kannst? Hat sich allenfalls etwas Neues ergeben, mit dem du den Artikel erweitern und ausbauen kannst? 

Wenn du deine Artikel aktualisiert wirst du nicht nur bei Suchmaschinen besser positioniert du kannst auch deine Leser mit aktuellen Artikeln auf den neusten Stand bringen. 

Tipp: Wenn du bestehende Artikel aktualisierst, achte darauf, dass die URL für den Artikel gleich bleibt. Aktualisiere nur den Inhalt, schreibe nicht einen neuen Artikel unter einer neun URL. Wenn sich die URL eines deiner Blog-Artikel ändert, verlierst du all dein Sozial-Shares. 


Blog Tipp 9: Der Blog-Titel entscheidet!

Der Titel ist deine Headline, er entscheidet, ob ein Leser den Artikel lesen wird oder nicht. Nicht nur die Worte, die du wählst, sind entscheidend. Auch die Anzahl der Worte. 

Eine Analyse von über 900 Millionen Blog-Posts hat ergeben, dass längere Titel sind mit mehr sozialen Aktivitäten verbunden. Titel, die 14-17 Wörter lang sind, generieren 76,7 % mehr soziale Interaktionen als kurze Titel.


Blog Tipp 10: Arbeite konzentriert

Die Welt ist voller Ablenkung. Schnell die E-Mails prüfen, kurz bei Facebook vorbeischauen und noch schnell ein WhatsApp schreiben, noch bei YouTube reinklicken und dann wird es wieder Zeit die E-Mails zu prüfen.... 

Und bevor du dich versiehst, neigt sich der Tag dem Ende zu und du fragst dich, was du eigentlich heute erreichen wolltest? Richtig, du wolltest einen neuen Blog-Artikel schreiben... 

So ergeht es leider vielen Blogger. Der Tag hat zu wenig Stunden. Also alles eine Frage der Zeit? Nein der Konzentration! Zumindest, wenn es nach dem Autor "Cal Newport" geht, der ein Buch darüber verfasst hat, wie du effektiv und konzentriert arbeiten kannst. 

Ablenkung ist Gift für jeden Blogger, verschwende keine Zeit. Arbeite fokussiert und konzentriert. Wenn du mehr über konzentriertes Arbeiten erfahren möchtest empfehlen wir dir das Buch, konzentriert arbeiten.


Blog Tipp 11: Social Media, aber richtig

Das Social Media eine großartige Sache für dein Blog-Marketing sein kann, müssen wir dir an dieser Stelle nicht erläutern. Du hast sicher bereits deine eigene Facebook-Seite oder bist fleißig am Twittern. Wir haben trotzdem ein Social Media Tipp für dich!

Leite deine Leser nicht von deinem Blog auf Social Media, sondern von Social Media auf dein Blog!

Eigentlich simpel! Es macht wenig Sinn, auf deinem Blog Statements wie: "Folge uns bei Facebook", zu integrieren. Du möchtest doch deine Leser nicht loswerden? Sie sollen auf deinem Blog bleiben. Was aber Sinn macht, ist auf Social Media aktiv zu sein und dort für dein Blog zu werben! 


Blog Tipp 12: Bleib neugierig und informiert

Die Welt bewegt sich, das solltest du auch. Bleib nicht auf deinem Wissen stehen. Informiere dich bei anderen Bloggern und Communitys über neue Themen und Erfahrungen, lies Bücher über die Themen die zu deinem Blog passen. Melde dich bei einigen Newslettern an damit du auf dem Laufenden bleibst. 

Versuche neugierig zu sein, so erkennst du Trends, bleibst inspiriert und bekommst neue Ideen für deinen nächsten Blog-Post. Du kannst nur profitieren!




Hey...Danke fürs teilen!


Tags zu diesem Artikel: Beginner Tipps

Newsletter - Join the Community!


Werde Teil unserer Community mit 1854 Mitgliedern! Angaben zum Datenschutz

Newsletter - Join the Community!