Posted by Admin - Blog Contributor on 01/28/2018

Facebook ändert die Regeln 2018

Facebook ändert die Regeln 2018

Nichts hält ewig. So hat Facebook in seiner Ankündigung deutlich gemacht, dass sie die Regeln für den Newsfeed anpassen werden. Blogger und Marken werden benachteiligt werden, da Nachrichten und Fotos, die von Familie und Freunden gepostet werden, nun eine höher Priorität beim Facebook-Algorithmus erhalten. Konkret könnte dies bedeuten, dass sie mit ihren Kampagnen die sie über ihre Newsfeeds kostenlos verbreiten kaum mehr Beachtung finden.


Deshalb haben wir für Sie Möglichkeiten, die rückläufige Reichweite zu bekämpfen und weiterhin Ihre Community und soziale Präsenz aufzubauen.


1. Fördere weiterhin die Facebook-Interaktion

Unabhängig davon, was die Änderungen an den Newsfeeds bewirken, Facebook will sicherlich nicht auf eine Community verzichten, die Sie erstellt haben. Ihre Community wird also auch weiterhin User erreichen, wenn auch weniger. Setzen Sie Ihre Aktivitäten mit ihren Facebook-Fans fort und posten Sie fleissig weiter. L

Eine weitere Möglichkeit wäre es, Ihre Follower von den Änderungen zu warnen und sie zu bitten, auf Ihrer Seite auf den ersten Eintrag im Newsfeed zu klicken, insbesondere wenn sie sich Sorgen machen, etwas von Ihnen zu verpassen.


2. Konzentrieren Sie sich auf den Aufbau Ihrer E-Mail-Abonnenten

Jeder Digitalvermarkter weiß, dass E-Mail die effektivste Strategie ist. Ein erreichter Kunde ist ein wertvoller Kunde. Kontaktieren sie jedoch nur User die sich auch für ihren E-Mail Versand angemeldet haben. Newsletter Tools sind da eine hervorragende Möglichkeit.


3. Bleiben Sie in anderen Social-Media-Kanälen aktiv

Facebook ist nicht das Einzige der sozialen Medien. Eine intelligente Social-Media-Strategie untersucht das Gesamtbild und entscheidet, welche Communities für ihren Blog geeignet sind.

Sind Sie einen Newsblogger, die viele aktuelle Inhalte veröffentlicht? Investieren Sie in Twitter. Haben sie einen Food-Blog, der viele Bilder veröffentlicht? Dann passt eventuell Pinterest oder Instagram

Kannst du aus deinem Kochblog einen neuen YouTube-Kanal machen? Die Nutzung von Nischenkanälen ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Kunden besser anzusprechen und mehr Rendite für Ihre sozialen Posts zu erzielen.


4. Vergessen Sie nicht SEO

Es ist leicht, sich in soziale Beziehungen zu verwickeln und sein weniger sexy Gegenstück SEO zu vergessen. Aber die Suche über Google und Co.  ist immer noch eines der wichtigsten Werkzeuge im Internet. Wenn Sie nicht auf Keywords, SERPs (Suchmaschinen-Seitenergebnisse) und alle anderen wichtigen Aspekte einer guten Suchstrategie achten, verpassen Sie eine riesige Chance.


5. Achten Sie auf andere Trends und planen Sie diese

Die Dinge bewegen sich schnell im Internet und es liegt im Interesse des Bloggers, der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein. Stellen Sie sicher, dass Sie sich an die neuen und sich verändernden Branchen Ihrer Branche anschließen, und sind bereit, entsprechend zu handeln.


Quelle: https://www.facebook.com/zuck/posts/10104493997365051


Auch Twitter passt seine Regeln an


Twitter ändert die Regeln für Auto Messages

Vor kurzem haben wir eine E-Mail über die Einhaltung ihrer neuesten Bedingungen und Richtlinien von Twitter erhalten.

 Lange Rede, kurzer Sinn - Twitter erlaubt keine automatisierten Mitteilungen mehr. 

Die Auto DM-Funktion ist von Twitter für keine Apps mehr erlaubt. Daher können Tools wie Crowdfire Auto DM nicht mehr als Feature für Twitter bereitstellen. Gut für die User, schlecht für die Marketing-Menschen.


Quelle: https://support.twitter.com/articles/76915


Zufriedenheits- Garantie

Wir wollen glückliche Blogger und Kunden, deshalb bieten wir unser Bestes

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren