Veröffentlicht von Admin - Blog Contributor am 23/03/2018
Kategorie: Ratgeber

SEO - in 7 Schritten zu mehr Blog Besucher

SEO - in 7 Schritten zu mehr Blog Besucher

Laut Statistik werden in Deutschland über 90 % Prozent der Suchmaschinen-Anfragen über Google ausgeführt (Weltweit ca. 70 %). Umso entscheidender ist es dein Blog „Suchmaschinen freundlich“ für Google zu erstellen.

Zugegeben, es ist nicht einfach auf dem ersten Platz bei Google gelistet zu werden. Aber mit einigen effektiven SEO Maßnahmen hast du  gute Voraussetzungen das zu schaffen.   



Mehr Blog Besucher dank SEO

Bild: Auszug aus der Google Suche. Blogger-Helden bei über  83000 Ergebnissen auf Platz 1.  


Bei jedem Blog-Artikel, den du schreibst, solltest du  immer die Grundlagen von SEO miteinbeziehen.   

 
SEO (Search Engine Optimized oder zu deutsch Suchmaschinen-Optimierung) heißt das Fachwort dazu. Dein Blog muss so aufgebaut werden, dass er von Google möglichst einfach und effizient indexiert und durchsucht werden kann, wenn du das erreichst, wird dein Blog für bestimmte Suchbegriffen besser positioniert. 

Eine bessere Positionierung bei Suchmaschinen bedeutet unweigerlich mehr Leser. 



SEO - in 7 Schritten zu mehr Webseiten Besucher 


Es gibt einfache Wege dein Blog für Suchmaschinen zu optimieren. So kannst du mit gutem Inhalt oder Optimierung der Technischen-Aspekte, bessere Platzierungen bei Suchmaschinen erzielen 


1. Der Inhalt zählt


Google und auch andere Suchmaschinen lieben Text. Dein Blog wird regelmäßig von sogenannten Bots abgesucht, um den Text auf deiner Webseite zu speichern. Es ist also von entscheidender Bedeutung, dass du möglichst viel Text auf dem Blog platzierst. 


Der Blog-Inhalt muss sinnvoll sein 


Wie bereits angedeutet, ist es von entscheidender Bedeutung, möglichst viel, sinnvollen Text auf der Webseite platzieren. Sinnvoll, weil sinnloses wiederholen von Keywords (Suchbegriffen) von Google erkannt und mit einer schlechteren Platzierung bei der Suche bestraft wird. Ja richtig, Google kann auch Seiten abstrafen, wenn sie einen Missbrauch feststellen. 

Du kannst also leider auch einiges falsch machen bei der Suchmaschinen-Optimierung. Dennoch ist es wichtig, viel Text auf der Webseite zu platzieren, ohne Text kann nichts gefunden werden. 


Schreibe Langform-Artikel

Langform Inhalte erhalten durchschnittlich 77,2 % mehr Links als kurze Artikel. Daher sind lange Inhalte ideal für die Backlink-Akquisition. Als Langform-Artikel gelten Artikel, die mindestens 1500 Wörter enthalten.

Mehr Informationen zu Langform-Artikel: 



2. Inhalt richtig formatieren und strukturieren


Ein oft unterschätztes Hilfsmittel ist die Textformatierung. Suchmaschinen sind intelligent und versuchen wichtigen Text von unwichtigem zu unterscheiden.

Das bedeutet, dass Text der als Titel (Bsp. H2) deklariert ist, wird wichtiger eingestuft als normaler Inhalt. Wähle also deine Titel bewusst und formatiere sie mit den entsprechend Title Tags.

Bring eine Struktur in deine Artikel. Es muss für Leser und Suchmaschinen erkennbar sein um was es im Artikel geht und wie die einzelnen Abschnitte aufgeteilt sind. 


Titel Tags für eine gute Blog-Struktur:

1. Hierarchie <h1> Tags

2. Hierarchie <h2> Tags

3. Hierarchie <h3> Tags  


Verwende lange Titel. Längere Titel sind mit mehr sozialen Aktivitäten verbunden. Titel, die 14-17 Wörter lang sind, generieren 76,7 % mehr soziale Anteile als kurze Schlagzeilen.


3. Bilder beschreiben


Suchmaschinen sind auch in der Lage Texte und Namen von Bildern zu erkennen. Nutze diese Möglichkeit zu deinem Vorteil. 

Verwende passende Keywords in den Bildattributen. Zu den Bildattributen zählt der eigentliche Bildname.  Das <alt> Tag und das <Title> Tag. 

Ein Beispiel, wenn du ein Computer verkaufen möchtest, dann benenne das Bild nicht einfach nur „Computer“, sondern bezeichne es zum Beispiel mit  „Preiswerter und leiser Computer für Firmen zum Kaufen“. 

So streust du wesentlich mehr Keywords die von Suchmaschinen indexiert werden können. 

Bild Tafel

So sieht der HTML-Code für Bildattribute aus.


<img src=“Tafel-Bild-für-Blogger.jpg” alt=“Tafel für Bild Optimierung” title=“SEO Bild Optimierung”>

Das <Title> Tag wird ersichtlich, wenn ein User mit der Maus über das Bild gleitet. Das<Alt>Tag wird dann angezeigt, wenn das eigentliche Bild, aus irgendwelchen Gründen, nicht angezeigt werden kann.

Gute Blog-Programme, wie WordPress, ermöglichen es dir, die Bild-Tags direkt im Editor zu bearbeiten, ohne dass du den HTML Code manuell anpassen musst.



4. Backlinks. Vernetze dich mit anderen Blogs 


Ein ganz wichtiger Punkt, um besser bei Suchmaschinen gefunden zu werden, ist die Verlinkung mit anderen, relevanten Webseiten. (Backlinks)

Je mehr Links auf deine Webseite zeigen, desto bedeutender wird diese von Suchmaschinen eingestuft. 

Versuch dein Blog bei anderen Blogger und Web- oder Blog-Verzeichnissen zu platzieren. Noch besser, du schreibst Gast-Artikel auf anderen Blogs. So kannst du nicht nur dein eigenen Blog mit einem Link platzieren, sondern auch deine Inhalte verbreiten. 


5. Meta Title & Meta Beschreibung


Für jede einzelne Seite kann eine eigene Metabeschreibung und ein Titel definiert werden. Die werden dann in den Suchergebnissen der Suchmaschinen angezeigt. 

Der Meta Title wird bei jedem Suchmaschinen Ergebnis angezeigt. Er ist auf eine Zeichenlänge von 50 bis 60 begrenzt. Längere Title werden automatisch von der Suchmaschine abgeschnitten.  

Unter dem Titel zeigt jedes Suchergebnis die URL und darunter die Meta Beschreibung an. Die Meta Beschreibung ist dabei auf ca. 150 Zeichen begrenzt.   

SEO Blog Optimierung


6. Sprechende URLs

Sprechende URLS sind URLS die mehr Textbausteine und Schlüsselwörter enthalten

Ein Beispiel: "www.DOMAIN.de/deutschland/ratgeber/mit-vier-schritten-zum-eigenen-blog" 

In diesem Beispiel ist eine klare Struktur zu erkennen, so wird zuerst das Land definiert, dann die Kategorie "Ratgeber" und zum Schluss der eigentliche Inhalt des Artikels. Diese Darstellung hilft Suchmaschinen, die Seite besser einzuordnen 

Vorsicht! Wenn du bereits eine bestehende Struktur hast, solltest du diese nicht mehr anpassen. 

Wurde deine Seite bereits auf anderen Webseiten verlinkt, so würdest  du bei der Anpassung der URL-Struktur auch den Link ungültig machen.


7. Page-Speed und Mobile-Friendly

Google setzt immer mehr auf Mobile Webseiten und Speed. Das bedeutet du musst dein Blog mobile tauglich machen und die Ladezeiten optimieren.

Willst du wissen, wie schnell dein Blog angezeigt wird? 

Google bietet dafür das kostenloses Tool «Page Speed» an.   

«Page Speed» zeigt nicht nur die Ladezeiten der Webseite auf, sondern bietet auch gleich Empfehlung zur Verbesserung an. So werden beispielsweise Bilder angezeigt welche optimiert werden könnten. Das Tool geht noch einen Schritt weiter und bietet die Bilder gleich optimiert zum Download an. 


Pagespeed

Bild oben: Printscreen aus Google Page Speed Analyse zeigt auf, dass die Mobile-Optimierung gut ist. Somit sind keine Nacharbeiten notwendig. 

Pagespeed Optimierung

Bild: Printscreen von Google Pagespeed-Analyse. 



Mobile -first

Google kündigt die «Mobile -first"Indexierung an, dass bedeutet mobile Webseiten kommen zuerst. Google hatte die Umstellung bereits im Jahr 2016 angekündigt, nun beginnt die Umstellung. In der Search Console will Google alle Webseiten benachrichtigen, deren Mobilversion bereits indexiert wurde.

Google will künftig schnelle Webseiten in der Mobile-Suche bevorzugen. Langsame Seiten könnten bald auf den hinteren Plätzen bei den Suchergebnissen landen. Seit Juli 2018 will Google die Page-Geschwindigkeit auch als Kriterium bei mobilen Webseiten einsetzen.


Mehr Informationen zu SEO 

Google hat eigene Seiten freigeschaltet, über welche du dich detailliert über alle SEO Maßnahmen informieren kannst . Wir empfehlen, sich regelmäßig und intensiv damit zu beschäftigen https://support.google.com/webmasters/answer/7451184?authuser=1






Hey...Danke fürs teilen!


Tags zu diesem Artikel: Traffic Beginner Marketing

Newsletter - Join the Community!


Werde Teil unserer Blogger-Community mit 1623 Mitgliedern! Angaben zum Datenschutz

Newsletter - Join the Community!