Veröffentlicht von Blogger Helden am 01/03/2019
Kategorie: Ratgeber

Ultimative Anleitung für die Google Webmaster Console

Ultimative Anleitung für die Google Webmaster Console

Du hast dein Blog mit viel Fleiß aufgebaut, viele gute Blog-Posts geschrieben aber du fragst dich, wie viele Leute deine Artikel lesen? Du willst wissen, welche Suchbegriffe verwendet wurden und welche deine meistgelesenen Artikel sind?

Dann kann dir die Webmaster Console von Google helfen. Die Webmaster Console ist ein kostenloses Tool, dass es dir ermöglicht, deine Webseite resp. dein Blog bezüglich Web-Zugriffen präzise auszuwerten.

In diesem Artikel beschreiben wir dir, welche Vorteile die Webmaster Console bietet und wie du sie zur Optimierung deines Blog-Traffic nutzen kannst. 


Inhalt

  • Die Vorteile der Google Webmaster Console
  • Webseite bei der Webmaster Console registrieren
  • Sitemap einrichten
  • Einzelne Seiten prüfen und bei Google registrieren
  • Die Webmaster Console für mehr Webseiten-Traffic nutzen
  • Fehler erkennen und beheben


Warum sollte ich die Google Webmaster Console verwenden?

Die Webmaster Console von Google ist ein mächtiges Tool, dass dich dabei unterstützt herauszufinden, wie User auf deine Webseite gelangen, welche Artikel am besten bei deinen Lesern ankommen, wie viele Besucher auf dein Blog zugreifen. Welche Links sie dafür verwendet haben, welche deiner Seiten oder Blog-Artikel am meisten aufgerufen wurde. Die Console bietet dir aber noch viel mehr nützliche Auswertungen, die dich unterstützen dein Blog zu optimieren.


Die Vorteile der Webmaster Console: 

  • Anzahl der Blog-Besucher anzeigen
  • Suchbegriffe die auf deine Webseite verweisen
  • Impressionen (Anzeigen die nicht oder auch zu Klicks führten)
  • Deine Sitemap eintragen (für bessere Suchergebnisse)
  • Woher die Besucher kommen (Deutschland, Schweiz usw.)
  • Welche Geräte Besucher verwenden (Mobile, Desktop)
  • Welche Seite, oder Blog-Beitrag, am meisten Zugriffe hat
  • Links (Interne Links und Backlinks)


Webmaster Console Beispiel

Bild: Screenshot aus der Webmaster Console



Wie kann ich meine Webseite in der Google Webmaster Console eintragen?


Zuerst musst du dich bei Google registrieren, respektive einen Zugang erstellen. Falls du bereits ein Account bei Google AdWords, AdSense oder Analytics hast, kannst du diesen Account auch für die Webmaster Console verwenden. Die Registrierung und Verwendung der Webmaster Console ist kostenlos!

https://www.google.com/webmasters


Domain bestätigen mit DNS Eintrag

Google möchte prüfen, ob du auch wirklich der Inhaber der Domain (Webseiten-Name) bist. Damit soll verhindert werden, dass unberechtigte Personen deine Webseite auswerten können. 

Zur Bestätigung der Domain hast du mehrere Möglichkeiten. Eine davon ist, ein Eintrag in der DNS Administration deiner Domain. 

Dazu musst du wie folgt vorgehen, nachdem du dich bei der Webmaster Console angemeldet hast:

1) Füge deine Domain (Webseite, Blog) mittels "Properity hinzufügen" hinzu. 

2) Kopiere den Code, der dir von Google zur Authentifizierung angezeigt wird. Diesen Code musst du nachher bei deinem Domain-Registrar, Anbieter hinterlegen. 

Webmaster Console Seite hinzufügen

3) Den Authentifizierungs-Code beim Domain-Registrar hinterlegen.

Diese Einstellung wird etwas Tricky, denn sie ist von deinem Domain-Provider abhängig. Die Einstellungen können sich daher etwas unterscheiden. Der entscheidende Schritt ist aber, einen zusätzlichen DNS Eintrag mit dem vorher kopierten Code, aus der Google Webmaster Console, als TXT Eintrag zu erstellen. 



Gehe dazu zu deinem Domain Registrar und bearbeite die DNS Zone. 

Jetzt musst du einen neuen Eintrag mit dem Typ "TXT" (1) erstellen und im Feld Text (2) den Google Code einfügen, der deine Domain verifiziert. 


Domain verifizieren

Wichtig! Nachdem du dein Eintrag gespeichert hast, musst du einige Minuten, ev. sogar Stunden zuwarten. Eine DNS Umstellung dauert seine Zeit, abhängig davon, wie dein Provider, dein Registrar, seine Server konfiguriert hat. 

Danach kannst du dich erneut in die Webmaster Console einloggen und deine Domain bestätigen. 

Jetzt hast du deine Domain in der Webmaster Console eingerichtet. Wahrscheinlich musst du noch ein paar Tage geduldig abwarten bis die ersten Daten, zu deinem Blog, analysiert wurden und angezeigt werden. 

Aber das Warten lohnt sich. Bald weißt du, welche Seiten und Links am meisten Leser anziehen und kannst weitere Optimierungen vornehmen.


Tipp! Die Blogger-Helden verwenden SE Ranking *(Affiliate Link) für unsere Auswertungen. Das Tool ist noch detaillierter und ermöglicht es uns zudem die Positionierungen einzelner Keywords genau zu verfolgen. Perfekt für Profis ;-).

Erste Schritte mit der Webmaster Console

Jetzt, wo du deine Seite in der Search Console registriert hast, wird Google automatisch alle Zugriffe messen und auswerten. Damit die Auswertung gut funktioniert solltest du zuerst einige Grundeinstellungen vornehmen.  


1. Eine Sitemap erstellen

Damit Google weiß, wie deine Seite aufgebaut ist und wie diese am besten im Suchindex aufgenommen wird benötigt Google eine Sitemap. Um eine Sitemap in der Search Console zu hinterlegen, musst nur folgende zwei Schritte ausführen. 

  • Eine Sitemap erstellen
  • Die Sitemap bei Google eintragen. 

Wenn du bereits eine Sitemap erstellt hast, kannst du direkt zum Punkt "Sitemap in der Search Console hinterlegen." springen und deine Sitemap eintragen. Andernfalls musst du deine Sitemap zuerst generieren. 

Eine Sitemap kannst du zum Beispiel mit WordPress erstellen. Dazu musst du lediglich ein passendes Plugin installieren. 

So kannst du ein WordPress Plugin installieren. 

1. Wähle das Menü Plugins

2. Gehe zu Plugins installieren

3. Suche nach einem Plugin für Sitemap

4. Installiere und aktivere das Plugin.


Wordpress Plugin Search Console Sitmeap installieren

Screenshot: WordPress Plugin Google XML Sitemaps installieren

Wir verwenden in unserem Beispiel das Plugin Google XML Sitemaps, du kannst aber auch YOAST SEO oder sonst ein Plugin verwenden. 

Der nächste Schritt besteht darin die Sitemap zu generieren und die URL bei Google zu hinterlegen. Gehe dazu auf Einstellungen - XML Sitemap (1). Du kannst in diesem Menü individuelle Einstellungen vornehmen. Für den Anfang reichen aber die Standardeinstellungen aus. 

Kopiere jetzt die URL für deine Sitemap (2). Die URL musst du danach bei der Search Console eintragen. 

Worpress Plugin Sitemap


2. Sitemap in der Search Console hinterlegen. 

Deine Sitemap URL kannst du jetzt, über das Menü Sitemaps, in der Webmaster Console hinterlegen. Sobald du die URL eingetragen hast, wird Google deine Webseite, dein Blog, aufgrund der Sitemap durchsuchen und indexieren. 

Diesen Schritt musst du nur einmal ausführen. Google wird nun regelmäßig die URLs, die in der Sitemap hinterlegt sind, durchsuchen und neu hinzukommende Seiten und Blog-Beiträge automatisch miteinbeziehen. 


3. Eine einzelne Seite prüfen und indexieren

Google prüft jetzt regelmäßig dein Blog, ob du neue Beiträge geschrieben oder angepasst hast. Für die meisten Blogs und Webseiten reicht es abzuwarten bis Google das nächste Mal deine Webseite durchsucht. Wenn du aber einen sehr großen Blog, mit über 1000 Seiten hast, kann es mehrere Wochen oder gar Monate dauern bis eine neue Seite indexiert wird. Aber keine Angst, du kannst das beschleunigen. 

Wenn du einen neuen großartigen Artikel geschrieben hast und nicht auf Google warten willst, kannst du die Indexierung der einzelnen Seite beantragen. Zuerst solltest du prüfen, ob die Seite bereits indexiert wurde. Mit anderen Worten, du kannst prüfen, ob Google eine spezifische Seite deines Blogs kennt und diese bei Google gefunden werden kann. 

Wähle dazu das Menü "URL Prüfung" und gib die URL der Seite, die du prüfen möchtest in das Feld ein. 

URL Prüfen GSC

In unserem Beispiel prüfen wir, ob der Artikel für die ultimative WordPress Anleitung indexiert wurde. Offensichtlich ist alles in Ordnung und die Seite ist bei Google indexiert. 

Sollte deine Seite nicht indexiert sein, kannst du die Indexierung beantragen. (Siehe Bild unten)

Bild: Screenshot Google Webmaster Console, Seiten Indexierung beantragen


Die Webmaster Console für mehr Webseiten-Traffic nutzen

Jetzt da dein Blog bei Google richtig indexiert ist und deine Leser aktiv deinen Blog besuchen, kannst du dich daran machen dein Blog für noch mehr Webseiten-Traffic (mehr Besucher) zu optimieren. Die Webmaster Console von Google hilft dir dabei zu erkennen, welche deiner Seite über Potenzial verfügt, dass du noch nicht voll ausschöpfst. 

Zuerst solltest du einen Blick auf den Leistungsbericht werfen. Dort erkennst du, welche Suchbegriffe am häufigsten auf dein Blog leiten. 

Für die Optimierung interessieren uns nicht die Klicks, sondern die Impressionen. Dabei richten wir unsere Aufmerksamkeit auf Begriffe die eine hohe Anzahl an Impressionen aufweisen aber nur wenige Klicks erhalten. 

Warum? Viele Impressionen bedeuten, dass der Begriff häufig gesucht wird und dein Blog gut für den Begriff positioniert ist. Die wenigen Klicks zeigen aber, dass offensichtlich etwas nicht stimmt und du viele deiner potenziellen Leser verlierst. 

In anderen Worten: Viele Anzeigen in der Suche, aber wenige Klicks. 

Impressionen in der Searchconsole

Bild: Screenshot aus der Webmaster Console mit Anzahl der Impressionen. 

Im Bild oben kannst du erkennen, dass der Begriff, "Bloggerportal", über 5000 Impressionen aufweist aber lediglich 44 Klicks erzielt!  Das ist schlecht.

Wenn wir nun etwas tiefer in die Analyse gehen, können wir mit einem Klick auf den Suchbegriff "Bloggerportal", die Seite erkennen, welche zu dem Suchbegriff aufgerufen wird. 

Suchbegriff: Bloggerportal  --> Seite: www.blogger-helden.de/bloggerportal

Jetzt wissen wir, welcher Suchbegriff viel Potenzial hat und wir kennen die Seite dazu, die wir optimieren müssen. 

Unser Ziel muss sein genau diese Seite, mit dem Suchbegriff, der bei den Impressionen angezeigt wird (in unserem Beispiel, "Bloggerportal"), zu optimieren. Damit aus den 5000 Impressionen (Anzeigen), Klicks werden. 


Was beutet der Wert CTR?


Die Google Webmaster Console bietet noch weitere wichtige Hinweise deine Webseite zu analyiseren. Der CTR zum Beispiel zeigt die die Klickrate für einen Such-Begriff an. 

CTR bei Google Search Console

Bild: CTR bei der Google Webmaster Console

Der CTR (Klickrate) weist dabei auf, wie viele Prozent ein User auf den Suchbegriff geklickt hat im Verhältnis zu den Impressionen (Anzeigen).  

Ein Beispiel: Wird ein Suchbegriff 100 Mal angezeigt und 10 Mal angeklickt dann hat der Begriff einen CTR von 10%. 

Je höher also der CTR ist, desto besser ist die Bewertung bei Suchmaschinen. Google berücksichtigt den CTR für die Platzierung einer Seite. Google geht davon aus, dass ein hoher CTR eine gute Anzeige für den User ist, weil auch viele andere User denselben Begriff angeklickt und die dazu passende Seite aufgerufen haben. Ergo, hoher CTR = Gutes Suchergebnis. 


Wie du deine Seite am besten für Suchmaschinen optimierst, kannst du in unserem Artikel: SEO, in 7 Schritten zu mehr Blog Besuchern detailliert nachlesen. 






Hey...Danke fürs teilen!


Tags zu diesem Artikel: Beginner Webmasterconsole SEO Marketing

Newsletter - Join the Community!


Werde Teil unserer Community mit 1704 Mitgliedern! Angaben zum Datenschutz

Newsletter - Join the Community!