Veröffentlicht von Blogger Helden am 15/01/2019
Kategorie: Ratgeber

Ultimative WordPress Anleitung für Beginner

Ultimative WordPress Anleitung für Beginner

WordPress gehört zu der beliebtesten Software, wenn es darum geht, ein eigenes Blog zu erstellen. WordPress hat eine riesige Verbreitung und bietet deshalb viele, gute Anleitungen und Plugins die dir helfen, dein Blog einzigartig zu machen. 

Dank der einfachen Bedienung wirst du mit wenig Aufwand, schnell zurechtkommen. WordPress hat viele Vorteile gegenüber anderen, kostenlosen Tools wie der Webbaukasten oder WIX. So kannst du mit WordPress jederzeit deinen Hosting-Anbieder wechseln und bist frei in der Gestaltung. Du kannst verschiedene Vorlagen (Templates) und Plugins installieren und so dein Blog nach Belieben um Funktionen erweitern.  

In dieser  Anleitung erklären wir dir, wie du WordPress installieren kannst und zeigen dir erste wichtige Einstellungen nach der WordPress Installation. Dazu gehören Kommentarfunktionen, URL Struktur, Suchmaschinen-Indexierung und viele weitere wichtige Einstellungen. 


WordPress Voraussetzungen

Damit du WordPress installieren kannst, brauchst du zuerst eine Domain und einen Hoster. (Ein Hoster ist ein Anbieter, bei welchem du deine Webseite, dein Blog speichern kannst.)

Moderne, und das sind die meisten, Anbieter (Hoster) beschreiben bereits bei ihren Angeboten, dass sie Wordpress unterstützen, somit musst du keine weiteren Abklärungen treffen. Andernfalls empfiehlt es sich, beim Anbieter deines Hostings nachzufragen. Fast alle Hosting-Anbieter werden WordPress unterstützen, WP gehört heute zum Standard. 

Ansonsten setzt Word Press auf Standard Webserver, wie Apache und aktuelle PHP Versionen. Für die Speicherung der Daten kann eine MySQL oder eine MariaDB verwendet werden. 


Tipp! Achte bei der Wahl des Hosting-Anbieters darauf, ob WordPress bereits vorinstalliert ist, dann kannst du dir die WordPress Installation sparen und direkt zur Blog Konfiguration übergehen.


WordPress installieren

Hast du einen passenden Hoster gefunden und deine Domain registriert, kannst du auch schon mit der Installation von WordPress beginnen.

Bei Hosting-Anbietern wie Domainfactory, Hostpoint, 1und1 gibt es die Möglichkeit zur sogenannten „1-Klick Installation“. Wenn du dich nicht mit der technischen Installation von WordPress herumschlagen möchtest, empfiehlt es sich, einen Hosting Provider auszusuchen der WordPress bereits Vorinstalliert hat oder eine 1-Klick-Installation anbietet. 


Wordpress 1-Klick Installation


Hast du dich für einen Anbieter entschieden bei dem du WordPress selber installieren musst, kannst du dich an folgende Kurz-Anleitung zur Installation halten.


  1. WordPress downloaden und das Zip File entpacken
  2. Eine Datenbank (MySQL oder MariaDB) für WordPress auf deinem Webserver erstellen und einen Datenbank-User anlegen. 
  3. Gegebenenfalls musst du das wp-config-sample.php nach wp-config.php umbenennen und editieren, respektive deine Datenbank-Angaben (Datenbank-Name, DB-User, URL usw.) eintragen. 
  4. Hochladen der WordPress Files (die du zuvor heruntergeladen hast). Am besten mit einem FTP-Client. 
  5. Jetzt kannst du das Installation-Script von WordPress starten indem du die URL des Webservers aufrufst auf welchem du die Wordpress Dateien speichert hast. Hast du WordPress in dein Hauptverzeichnis, des Webservers geladen so wäre die URL. www.deinblog.de. Dort sollte nun die Installation von WordPress erscheinen. 

WordPress selbst stellt dir eine detaillierte Anleitung mit allen manuellen Tätigkeiten, zur WordPress Installation zur Verfügung. Dort sind alle Tätigkeiten aus der Kurzanleitung, detailliert beschrieben.

Wenn dir die Installation zu kompliziert oder zu umständlich ist, empfehlen wir dir, dich für einen Hosting-Anbieter zu entscheiden, der eine 1-Klick-Installation anbietet. 


Erste Schritt mit WordPress

Bevor du dich jetzt, mit voller Euphorie, an das schreiben deiner ersten Blog-Posts machst, solltest du dich zuerst für ein Design entscheiden und ein paar grundlegende Einstellungen in WordPress vornehmen. Aber alles der Reihe nach. 


Ein Wordpress Theme installieren

Nachdem du WordPress erfolgreich installiert hast, kannst du dich jetzt an das Design, die Darstellung machen, indem du dir ein WordPress-Theme installierst.

Ein WordPress Theme ist eine Designvorlage mit der du dein Blog unterschiedlich darstellen kannst. Viele dieser Themes sind kostenlos und decken die meisten Ansprüche von Bloggern ab. Das Theme kannst du jederzeit wechseln und anpassen. 


So installierst du ein WordPress Theme: 

  1. Wähle im WP-Admin Bereich das Menu "Design".
  2. Wähle den Button hinzufügen und installieren das für dich passende Theme


WordPress installieren


Du kannst mehrere, unterschiedliche Themes installieren. Das hat den Vorteil, dass du zwischen den verschiedene Designs wechseln kannst. 

Eine ausführliche Anleitung, wie du ein WordPress Theme installieren und anpassen kannst, haben wir in diesem Artikel geschrieben: WordPress Theme installieren


Wichtige Einstellungen in WordPress

Dein Blog sieht nach der Installation des WordPress Themes, sicherlich schon hervorragend aus, und du willst wahrscheinlich endlich mit dem Texten beginnen! Leider brauchst du noch etwas Geduld. Du solltest zuerst noch einige, wichtigen Einstellungen prüfen. 

Zu den wichtigsten Einstellungen bei WordPress zählen: 

  1. Grund-Einstellungen 
  2. Kommentarfunktionen
  3. URL Struktur
  4. Suchmaschinen Indexierung

Aber alles der Reihe nach... Beginnen wir mit den Grund-Einstellungen


Blog Installation mit WordPress

Die Grund-Einstellungen für WordPress findest du im Menu "Einstellungen", wo du die allgemeinen Einstellungen, wie deine URL (DOMAIN), Blog-Titel, Sprache und deine E-Mail eintragen solltest. 


Kommentare in Wordpress

Jetzt musst du dir überlegen, ob andere User deine Beträge kommentieren dürfen oder nicht. Kommentare sind eine wunderbare Funktion für den Austausch mit deinen Lesern, allerdings bringen sie auch Gefahren im Sinne von Spam und schlechten Kommentaren. So können böse Kommentare dein Blog schlecht machen. WordPress bietet dir verschiedene Möglichkeiten damit umzugehen. Du kannst Kommentare generell erlauben oder blockieren. Zudem kannst du WordPress so einstellen, dass Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem du diese geprüft hast. 

Einstellungen zu Kommentaren kannst du im Menu "Einstellungen › Diskussion" definieren. 

Und zu guter Letzt, solltest du dich um den Datenschutz kümmern. 

Wordpress-Datenschutz-Einstellung

(1), (3) Dazu kannst du im WordPress Menu "Einstellung > Datenschutz" deine Standardseite für den Datenschutz angeben. 

(2) WordPress bietet dir einen guten Leitfaden, welchen du als Beispiel für deine Datenschutz-Informationen verwenden kannst. 


URL Struktur, Permalinks

Es ist wichtig, dass du dir bereits am Anfang, zu Beginn des Aufbaus deiner Webseite oder deines Blogs, überlegst, wie die URL Struktur aufgebaut werden soll. Du kannst diese Einstellung zwar jederzeit ändern, verlierst aber alle deine Social Shares und meisten auch dein Google Ranking. 

Mit der URL Struktur wird definiert wie deine Beiträge in der URL angezeigt werden. 

Beispiel für URL Strukturen.

Permalinks Einstellung in Wordpress

Du findest die Einstellung für die URL-Struktur im Menu "Einstellungen", "Permalinks". Wir raten dir die Einstellung mit Beitragsnamen zu verwenden. Mit dieser Einstellung werden deine URLs als so genannte sprechende URLS dargestellt. Mit anderen Worten, den Titel den du in deinen Beiträgen definierst wird auch in der URL verwendet. 

Die Einstellung der Permalink Struktur ist nicht nur ein optischer Entscheid, sondern in erster Linie wichtig für Suchmaschinen. In der Suchmaschinen Optimierung wird meist empfohlen Sprechende URL, also Beitragsnamen, zu verwenden. 


Suchmaschinen die Indexierung erlauben

Wenn du willst dass deine Webseite bei Suchmaschinen gefunden wird musst du sicherstellen, das die Einstellung dafür richtig gemacht wurde. 

Gehe dazu ins Menu "Einstellungen", "Lesen" und stell sicher, dass das Kontrollkästchen, welches die Indexierung von Suchmaschinen verhindert nicht aktiviert ist. Andernfalls wird deine Webseite nicht bei Google gefunden. 

Wordpress SEO Einstellungen

Die Einstellung  mir der eine Suchmaschinen-Indexierung verhindert wird, ist nur dann sinnvoll, wenn du mit deiner Webseite noch nicht live gehen möchtest. So lange du dein Blog aufbaust kannst du diese Indexierung verhindern. Aber nicht vergessen, die Einstellung beim Go Live wieder zu entfernen!




Hey...Danke fürs teilen!


Tags zu diesem Artikel: Beginner WordPress Blogger

Newsletter - Join the Community!


Werde Teil unserer Blogger-Community mit 1590 Mitgliedern! Angaben zum Datenschutz

Newsletter - Join the Community!